Nieheim und sein Käse

Käseliebhaber sind in Nieheim an der richtigen Adresse. Denn hier wird nicht nur der traditionelle Nieheimer Käse produziert, sondern man kann auch viel Wissenswertes rund um den Käse im Deutschen Käsemuseum des Westfalen Culinariums erfahren. Und alle zwei Jahre findet in Nieheim der Deutsche Käsemarkt mit über 70 Ausstellern aus ganz Europa statt.

Die besondere Nieheimer Käsespezialität ist ein fettarmer, eiweißreicher Sauermilchkäse. Er wurde vermutlich seit Anfang des 19. Jahrhunderts von kleinen landwirtschaftlichen Betrieben aus Magermilch hergestellt. Zur damaligen Zeit war das die beste und einfachste Methode, Milch über einen längeren Zeitraum haltbar zu machen. Dadurch wurde das eiweißreiche Lebensmittel das ganze Jahr über verfügbar. Fast wäre die Tradition des Nieheimer Käses verloren gegangen. Doch nicht zuletzt dank des Tourismus erleben die schmackhaften Käserollen inzwischen eine Renaissance. Seit Mai 2010 ist der Nieheimer Käse eine EU-weit geschützte Käsesorte.

Hinweis: Die letzte Milchwegtafel befindet sich an der Nieheimer Schaukäserei. Im angegliederten Hofladen kann der Produktionsprozess von der Milch zum Käse durch eine Glasfront verfolgt werden. Alle Käsesorten gibt es dort natürlich zum Probieren und Kaufen.

Eine weitere Sehenswürdigkeit in Nieheim, bei der sich alles um die regionalen Gaumenfreuden dreht, ist das Westfalen Culinarium. Mitten im historischen Stadtkern widmen sich auf insgesamt 3.000 m² vier Museen der kulinarischen Vielfalt Westfalens, wie z. B. dem westfälischen Schinken oder dem Pumpernickel, das über die deutschen Grenzen hinaus bekannt wurde. Im Käsemuseum erfährt man nicht nur wie die Löcher in den Käse kommen. In einem speziell angebotenen Käseseminar kann die Herstellung des Nieheimer Käses erlernt werden.

Alle zwei Jahre verwandelt sich Nieheim in die längste Käsetheke Deutschlands. Längst ist der Deutsche Käsemarkt kein Geheimtipp mehr. In den geraden Jahren organisiert die Gemeinde dieses dreitägige Festival der Genüsse, das im Schnitt von etwa 60.000 Gästen besucht wird. 500 verschiedene Käsekreationen aus zu meist kleineren Familienbetrieben können probiert werden.


Käse-Weisheiten

  • Bereits 6.000 v. Chr. stellten die Sumerer Käse her.
  • Weltweit werden schätzungsweise 4.000 verschiedene Käsesorten hergestellt.
  • Bei der Käseherstellung wird die Milch mit Hilfe von Labenzymen oder (und) Milchsäurebakterien dickgelegt. Der Nieheimer Käse ist, wie auch der Harzerkäse, ein Sauermilchkäse. Sein Fettgehalt liegt unter 1 % Fett i. Tr.
  • Der eigentliche Fettgehalt eines Käses ist immer niedriger als die "Fett-in- Trockenmasse"-Angabe (Fett i. Tr.). Zum Beispiel hat ein Gouda mit 45 % Fett i. Tr. einen „tatsächlichen“ Fettgehalt von etwa 25 %.
  • Molke ist ein Nebenprodukt bei der Käseherstellung.