Energie vom Hof

Die landwirtschaftlichen Betriebe im Kreis Steinfurt haben die Energiewende schon seit Jahren begonnen. Dabei nutzen sie alle Möglichkeiten, die ihnen die Natur bietet. Mit Solaranlagen auf den großen Hofdächern oder Windkrafträdern auf ihren Wiesen kann ausgezeichnet Strom erzeugt werden. Dies hat Anteil an einem zukunftsfähigen Energiemix, der von Kohle- und Kernkraft sowie den Weltenergiereserven unabhängiger macht. Und es ist ein echter Beitrag zum Klimaschutz.

Während der Radtour werden Sie besonders im Westen viele Betriebe sehen, die Sonnenenergie nutzen und Solarzellen auf ihren Dächern installiert haben.

An den mittlerweile 18 Windenergie-Anlagen des Bürgerwindparks Hollich sind sowohl Landwirte als auch weitere Bürger der Region beteiligt. Die Rotoren produzieren das 1,7fache des privaten Stromverbrauchs, der in der Stadt Steinfurt benötigt wird.

Ein Vorzeigeprojekt ist ebenfalls die Biogasanlage Hollich. Grasschnitt (Grassilage), Mais oder Getreide wird allein oder zusammen mit Gülle - einem Gemisch aus Urin und Kot – vergärt.

Das auf diese Weise entstandene Biogas ist nicht nur für die Stromproduktion nutzbar sondern v. a.  für die Wärmeversorgung. Die Anlage Hollich produziert so viel Biogas, das öffentliche Gebäude in Steinfurt mit Strom und Wärme versorgt werden können.